7 Geschäftsmodelle für Indie-Autoren

Heutzutage ist es für Autorinnen und Autoren einfacher als je zuvor, ein kreatives Unternehmen aufzubauen, das es ihnen ermöglicht, ihren Lebensunterhalt mit dem Schreiben zu verdienen. Die Fülle der Möglichkeiten mag verwirrend erscheinen, aber man kann im Grunde sieben kreative Geschäftsmodelle erfolgreicher Autorinnen und Autoren unterscheiden.

  1. Das zielstrebige Modell: Schnell schreiben, oft veröffentlichen

Schreiben in einem populären Genre, schnelles Schreiben, häufiges Veröffentlichen. Oft nur Amazon, um die Vorteile von KDP Select und KU (Kindle Unlimited) zu nutzen, und oft nur eBook, um den Aufwand gering zu halten. Manchmal auch kombiniert mit PoD (Print on Demand) und Audiobook. Man könnte diese Selfpublisher ›Amazon-Autoren‹ nennen.

  1. Breit aufgestelltes Modell: Mehrere Formate und Einzelhändler

In der Community als „going wide“ bezeichnet, Veröffentlichung über Amazon, Apple Books, Google Play und Distributoren wie XinXii, Bookrix, neobooks, BoD sowie KDP Publishing (ehemals  auch Createspace), epubli, BoD und Tredition für Print-Bücher. Und mehrere Formate: ebook, Print, Audio. Die Idee ist es, so viele Leserinnen und Leser wie möglich zu erreichen und eine wachsende Leserschaft aufzubauen, und zwar stetig und mit der Zeit.

  1. Bücher-plus-Mentoring-Modell: Informationsprodukte und Beratung

Ein Sachbuchmodell, bei dem Bücher durch Referenten- und Beratungseinnahmen sowie margenstärkere, mit dem Buch verbundene Informationsprodukte ergänzt werden (oft Verkauf nach einem Vortragsauftritt oder Webinar).

  1. Bücher-plus-Unterricht-Modell: Unterstütztes Lernen

Hier geht es um ›richtigen‹ Unterricht, nicht nur um ein Informationsprodukt oder Beratung. Der altehrwürdige Weg führte durch eine Bildungseinrichtung, aber heutzutage kann auch online unterrichtet werden. Dieses Modell unterscheidet sich von Modell 3 dadurch, dass es ein echter, aktiver Unterricht in einer unterstützten Lernumgebung ist, oftmals modular aufgebaut und mit Übungen, die korrigiert werden. Es findet Interaktion statt und nicht nur einseitige Informationsvermittlung.

  1. Bücher-plus-Mitgliedschaft-Modell: Vorteile für Mitglieder und Fans

Interessierte Leser sind eingeladen, sich monatlich oder jährlich für ein Mitgliedschaftsprogramm anzumelden, das verschiedene Vorteile bietet. Dies funktioniert für Sachbuchautorinnen und -autoren im Allgemeinen besser, obwohl einige Belletristikautorinnen und -autoren, insbesondere im Genre der Frauen- und Liebesromane, dieses Modell mit großem Erfolg nutzen. Dies ist eine großartige Möglichkeit für Autorinnen und Autoren, langfristige Follower-Beziehungen aufzubauen und ihren treuesten Fans exklusive Inhalte und Erfahrungen zur Verfügung zu stellen.

  1. Bücher-plus-Sponsoring-Modell: Unterstützung durch andere Personen oder Unternehmen

Die Verwendung von Patreon, Steady oder einem ähnlichen Dienst sowie die Verwendung einer Schaltfläche für (PayPal-)Spenden auf Ihrer Autoren-Website ist eine weitere neue Möglichkeit zur Finanzierung, die durch das Internet erleichtert wird. Geschickt eingesetzt, ist dies ein guter Weg für Autorinnen und Autoren, engere Beziehungen zu ihren Anhängern aufzubauen und ihnen exklusive Erfahrungen zu bieten, um im Gegenzug eine kleinere, aber regelmäßige Unterstützung durch die einzelnen Mitglieder zu erhalten, woraus sich in der Summe eine lukrative Einnahmenquelle ergeben kann.

  1. All-in-one-Modell: Mehrere Einkommensquellen

Das häufigste und vielleicht sicherste Geschäftsmodell (erste Geschäfts- und Investitionsregel: Diversifizieren!). Eine Kombination aus einigen (oder allen) der oben genannten Optionen und vielleicht anderen, z.B. Affiliate-Einkommen durch das Einbringen von Website-Empfehlungen oder Produkt-Verlinkungen, bezahlte freiberufliche Schreibaufträge, Gewinne und so weiter. Herauszufinden, wie man mehrere Einkommensströme auf eine praktikable Weise kombiniert, kann Zeit in Anspruch nehmen, aber wenn man den Mix richtig zusammensetzt, kann es kreativ und kommerziell sehr lohnend sein.

Die drei Aspekte der Arbeit als Selfpublisher

Unabhängig davon, welches Geschäftsmodell Sie wählen – als Selfpublisher müssen Sie Ihre Fähigkeiten in drei verschiedenen Bereichen entwickeln und professionalisieren: Schreiben, Selfpublishing und Unternehmertum.

Jede dieser Funktionen erfordert eine unterschiedliche Sichtweise bzw. Schwerpunktsetzung.

Als Autorin oder Autor müssen Sie Ihr schriftstellerisches Handwerk verbessern und alles darüber lernen, was es zu wissen gibt. Sie müssen schreiben, schreiben, schreiben und die besten Manuskripte erschaffen, die Ihnen möglich sind.

Als Selfpublisher müssen Sie sich mit der technischen Seite der Produktherstellung auseinandersetzen, einen Überblick über den Markt gewinnen und sich mit den Best Practices im Selfpublishing vertraut machen. Sie müssen aus den bestmöglichen Manuskripten die bestmöglichen Produkte herstellen.

Als Unternehmerin oder Unternehmer müssen Sie die richtigen Entscheidungen treffen, wenn es darum geht, mit Kooperationspartnern zusammenzuarbeiten, Investitionen zu tätigen und Marketing-Strategien zu entwickeln und umzusetzen. Sie müssen die aus den bestmöglichen Manuskripten hergestellten bestmöglichen Produkte auf dem bestmöglichen Weg zu den ›richtigen‹ Leserinnen und Lesern bringen.

Ihr Erfolg als Selfpublisher hängt davon ab, wie gut Sie diese drei Dinge in Einklang bringen.

Datenschutzhinweis zur Kommentarfunktion: Kommentare werden an die WordPress-Entwickler von Automattic Inc. in den USA weitergeleitet und auf Spam überprüft. Mailadressen werden an den WordPress-Dienst Gravatar weitergeleitet zur Prüfung, ob ein Profilbild vorliegt. Falls Du nicht mit Deinem WordPress-Konto angemeldet bist, kannst Du selbst entscheiden, ob Du zu Deiner Mailadresse Deinen wirklichen Namen oder ein Pseudonym angeben möchtest. Die Freischaltung des Kommentars erfolgt manuell durch indieautor.com nach inhaltlicher Überprüfung. Auf Wunsch werden Deine Kommentare auch gerne wieder gelöscht. Mehr Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s