Die biografischen Skizzen des Herrn Delius

978-3-87134-735-1Unser neuer Mitrezensent Timo Brandt gibt seinen Einstand auf bookwatch.de mit einer Buchbesprechung zu Als die Bücher noch geholfen haben von Friedrich Christian Delius.

 

Wir freuen uns sehr, dass Timo in Zukunft hin und wieder Rezensionen beisteuern wird.

Weil bookwatch.de auch weiterhin immer mehr zu einem eigenständigen und umfassenden Rezensionsportal werden soll, suchen wir noch mehr gute Rezensentinnen und Rezensenten, die uns auf der Suche nach dem besonderen Buch unterstützen und das Stöberangebot auf bookwatch.de mit ihren Buchbesprechungen bereichern möchten. Und sich selbst sollen sie zukünftig dadurch auch ein kleines bisschen bereichern können, nämlich durch Ausschüttungen seitens der VG Wort.

Wie das Mitmachen en detail aussieht, erfahrt ihr hier.

 

Der Affe und die Bücher: apebook ist da

Ein alter Schimpanse blickt uns an. Eine Hand hält er sich grüblerisch an den Kopf, während der Ellbogen des anderen Armes auf der Lehne des Sessels ruht, auf dem der Affe sitzt. Vor ihm, auf einem Wohnzimmertisch, liegt ein aufgeschlagenes Buch, dessen Seiten noch unbeschrieben sind. Daneben steht eine kleine hölzerne Tischlampe mit einem Lampenschirm aus grobem Stoff und sorgt für warmes Licht.

Weiterlesen

Warum sich Autorinnen und Autoren vernetzen sollten

Bevor ich vor bald zwei Jahren mit dem Bloggen begann, gab es in meinem direkten Umfeld niemanden, der ebenfalls literarisch aktiv war – zumindest wusste ich von niemandem. Daran hat sich seitdem Weiterlesen

Eine Existenz am Rande der Unmöglichkeit: Schriftsteller sein

Der arme Poet, der Bücherwurm – elende oder doch zumindest spinnerte Charaktere. Kann man vom Schreiben leben? Vielleicht, oft nicht, wenn ja, meistens schlecht. Muss man verrückt sein, sich für ein Leben als Schriftsteller zu entscheiden? Nein, denn man entscheidet sich nicht. Es ist entschieden. Eine Frage der Notwendigkeit. Weiterlesen

Ausschreibung Literaturpreis

Ein interessanter Literaturwettbewerb mit einem lukrativen Preisgeld. Und Siri Hustvedt mag ich auch…

Weiterlesen

Ausschreibung Literaturstipendium

Für Kurzentschlossene eine Stipendiums-Ausschreibung, die sich insbesondere an Autorinnen und Autoren richtet, die Erfahrungen mit WordPress, Facebook & Co. haben. Wer sich bewerben möchte, sollte sich sputen: es sind nur noch zwei Tage Zeit!
Weiterlesen

Der Literaturbetrieb – lose Gedanken zu einem vagen Gebilde

Was für ein schwammiges Wort: Literaturbetrieb. Was soll das eigentlich sein? Wer gehört dazu, wer nicht? Bin ich schon ein Teil davon und wenn nein, wie komme ich da rein? Möchte ich das überhaupt? Und wenn ja, was muss ich dafür tun? Weiterlesen

Literaturagenturen: Die Türöffner

Auch in Deutschland ist es mittlerweile beinahe Usus geworden, dass sich Autorinnen und Autoren mit ihren Manuskripten nicht direkt an die Verlage, sondern zunächst an Literaturagenturen wenden. In den USA und in Großbritannien ist das schon lange gängige Praxis. Genau wie bei den Verlagen, gibt es hier solche und solche. Von Literaturagenturen, die im Voraus Gebühren Weiterlesen

Gratis eBook: Unverlangte Manuskripte

Einen der beliebtesten Artikel von indieautor.com, „Unverlangte Manuskripte. Warum Verlage (k)eine Absage erteilen“, gibt es jetzt als kostenloses kleines eBook. Es ist nur 13 Seiten lang, aber einem geschenkten Gaul… Weiterlesen

Die Biobibliographie – die was?!?

Wenn man als Schreibende(r) die ersten Schritte hinaus in den Literaturbetrieb wagt, um beispielsweise einen Literaturpreis zu gewinnen, der einem so sicher ist wie das Amen in der Kirche, wird man vermutlich zum ersten Mal auf diesen Fachjargon stoßen: Biobibliographie. Was soll das denn sein? Weiterlesen