Die biografischen Skizzen des Herrn Delius

978-3-87134-735-1Unser neuer Mitrezensent Timo Brandt gibt seinen Einstand auf bookwatch.de mit einer Buchbesprechung zu Als die Bücher noch geholfen haben von Friedrich Christian Delius.

 

Wir freuen uns sehr, dass Timo in Zukunft hin und wieder Rezensionen beisteuern wird.

Weil bookwatch.de auch weiterhin immer mehr zu einem eigenständigen und umfassenden Rezensionsportal werden soll, suchen wir noch mehr gute Rezensentinnen und Rezensenten, die uns auf der Suche nach dem besonderen Buch unterstützen und das Stöberangebot auf bookwatch.de mit ihren Buchbesprechungen bereichern möchten. Und sich selbst sollen sie zukünftig dadurch auch ein kleines bisschen bereichern können, nämlich durch Ausschüttungen seitens der VG Wort.

Wie das Mitmachen en detail aussieht, erfahrt ihr hier.

 

indieautor.com hat Geburtstag! Zwischenbilanz nach zwei Jahren

Heute, am 16. Mai 2017, ist indieautor.com genau zwei Jahre alt geworden! Eine gute Gelegenheit, um eine Zwischenbilanz zu ziehen und zugleich allen neu dazugekommenen Abonnenten und Followern Auskunft darüber zu geben, was dieses Blog ist und sein möchte.

Weiterlesen

Vernetzen ist mehr als Werbung machen, oder: Ich like nur, was mir gefällt

Dieser Beitrag ist gewissermaßen ein Zusatz zu dem vorangegangenen Warum sich Autorinnen und Autoren vernetzen sollten, ausgelagert in einen separaten Artikel, um den anderen Beitrag nicht zu überfrachten oder den Schwerpunkt ungewollt zu verlagern.

Ich möchte diesen Beitrag dazu nutzen, meine Haltung gegenüber dem Socializing in den sozialen Medien im Allgemeinen und bei Facebook im Besonderen darzustellen. Wahrscheinlich haben schon viele Leute ähnliche Artikel zu diesem Thema verfasst, aber ich möchte meinen eigenen Standpunkt zu dieser Thematik hier in aller Kürze eigenständig und explizit erläutern. Weiterlesen

Der Schund. Ein Beitrag in eigener Sache

Ich möchte – nicht ganz uneigennützig – auf die Veröffentlichung von fünf kleinen eBooks aufmerksam machen. Fünf kleine eBooks, die es in sich haben. Sie haben die Literatur in sich, im wahrsten Sinne des Wortes. Außerdem den Schalk im Nacken. Und einen Hang zu Depression und Melancholie, mit der Tendenz, dem mit dem gebührenden Unernst zu begegnen. Weiterlesen

Der Literaturbetrieb – lose Gedanken zu einem vagen Gebilde

Was für ein schwammiges Wort: Literaturbetrieb. Was soll das eigentlich sein? Wer gehört dazu, wer nicht? Bin ich schon ein Teil davon und wenn nein, wie komme ich da rein? Möchte ich das überhaupt? Und wenn ja, was muss ich dafür tun? Weiterlesen

Gratis eBook: Unverlangte Manuskripte

Einen der beliebtesten Artikel von indieautor.com, „Unverlangte Manuskripte. Warum Verlage (k)eine Absage erteilen“, gibt es jetzt als kostenloses kleines eBook. Es ist nur 13 Seiten lang, aber einem geschenkten Gaul… Weiterlesen

indieautor hat Geburtstag!

Zwischenbilanz nach einem Jahr

Heute, am 16. Mai 2016, ist indieautor genau ein Jahr alt geworden! Eine gute Gelegenheit, um eine Zwischenbilanz zu ziehen und zugleich Auskunft darüber zu geben, was dieses Blog ist und sein möchte.

Der folgende Beitrag ist in einer älteren Fassung ursprünglich als Gastbeitrag auf spubbles 2.0 veröffentlicht worden. Eine notwendige Überarbeitung und Anpassung des Beitrags ist der Tatsache geschuldet, dass sich seitdem einiges verändert und weiterentwickelt hat.


Ein Literaturport für Autoren und Leser, Selfpublishing und Schreibkunst

Das Literaturblog indieautor (gegründet am 16. Mai 2015) richtet sich dem Namen nach zwar vor allem an Indie-Autoren bzw. Selfpublisher, versteht sich aber als eine Plattform für Schreibkunst, als Literaturport für Autoren und Leser im Allgemeinen. Es geht um gute Literatur – egal, auf welchem Wege diese in Erscheinung tritt. Weiterlesen