Die biografischen Skizzen des Herrn Delius

978-3-87134-735-1Unser neuer Mitrezensent Timo Brandt gibt seinen Einstand auf bookwatch.de mit einer Buchbesprechung zu Als die Bücher noch geholfen haben von Friedrich Christian Delius.

 

Wir freuen uns sehr, dass Timo in Zukunft hin und wieder Rezensionen beisteuern wird.

Weil bookwatch.de auch weiterhin immer mehr zu einem eigenständigen und umfassenden Rezensionsportal werden soll, suchen wir noch mehr gute Rezensentinnen und Rezensenten, die uns auf der Suche nach dem besonderen Buch unterstützen und das Stöberangebot auf bookwatch.de mit ihren Buchbesprechungen bereichern möchten. Und sich selbst sollen sie zukünftig dadurch auch ein kleines bisschen bereichern können, nämlich durch Ausschüttungen seitens der VG Wort.

Wie das Mitmachen en detail aussieht, erfahrt ihr hier.

 

Thees Uhlmann: Sophia, der Tod und ich. Roman

Ziemlich enttäuschend fand ich den Debütroman von Thees Uhlmann. Das Buch hat mich vollkommen unberührt zurückgelassen. Auf der Verlagsseite wie auch im Internet wimmelt es nur so von positiven Kritiken bzw. begeisterten Kommentaren zu dem Roman, von denen sich manche in Auswahl auch auf der Buchrückseite finden (siehe unten). Mittlerweile gibt es sogar eine Theaterfassung von der Story, zudem auch noch im Schauspiel Essen, meiner Heimatstadt. Alle scheinen das Buch ganz toll zu finden. Für mich hingegen ist dieses Buch ein weiterer Beleg dafür, dass ´gut gemeint´ meistens ´schlecht gemacht´ bedeutet.

Weiterlesen

Philip Krömer: Ymir, oder Aus der Hirnschale der Himmel. Roman

Von homosexuellen Nazis, isländischen Mythen, Mord, Genozid, Wagner, schöner Gestaltung und gutem Stil. Philip Krömers Debütroman gefällt mir.

Weiterlesen

Uli Wittstock: Weißes Rauschen, oder Die sieben Tage von Bardorf. Roman

Ich renne der Zeit hinterher. Der Bloggerpreis „Das Debüt 2016“ ist schon beinahe Schnee von gestern, die Gewinnerin steht schon lange fest, nur die Preisverleihung im April steht noch aus, und erst jetzt veröffentliche ich meine erste Rezension zu einem der fünf Bücher von der Shortlist. Aber man kann sich kaum vorstellen, was hier für Stapel von Büchern herumliegen und -stehen, die entweder auf ihre Rezensionen warten oder sogar erst noch gelesen werden wollen. Und auch sonst hat man ja immer so viel zu tun – viel mehr als alle anderen. Wer kennt das nicht?!

Weiterlesen

Schorsch Kamerun: Die Jugend ist die schönste Zeit des Lebens. Roman

Offizieller Verlagstext/Klappentext:

9783550080883_cover»Anarchy!«, brüllen sie in naiver Begeisterung am Bimmelsdorfer Strand und rennen los. Die Vorgarten-Rasenmäher im Nacken, werden Horsti und seine Clique von Ordnungsmenschen, Altnazis und der bleiernen Zeit nach dem Wirtschaftswunder schikaniert – bis sie lernen, sich zu wehren.
Sie beginnen auszubrechen, dahin, wo es Freiräume gibt. Horsti wird Profi im Überlisten von Cheftypen. Weiterlesen

Wolfgang Koeppen: Die elenden Skribenten. Aufsätze

Offizieller Verlagstext/Klappentext:

Marcel Reich-Ranicki hat die wichtigsten und schönsten Arbeiten Koeppens aus Zeitungen und Zeitschriften ausgewählt und in fünf Gruppen geordnet. Die erste versammelt buchcover_die elenden skribentenAufsätze über Balzac, Flaubert, Zola und Lautréamont, Shelley und Oscar Wilde, Grimmelshausen, Kleist und Chamisso; die zweite Essays und Glossen über Thomas Mann und Döblin, Kafka, Robert Walser und Karl Kraus, Marcel Proust, Hemingway und Henry Miller. Die dritte Gruppe ist den Zeitgenossen gewidmet: Hermann Kesten, Alfred Andersch, Peter Weiss und Horst Krüger. In der letzten Gruppe erzählt Koeppen von seinen ersten Begegnungen mit der Literatur und polemisiert in dem bis heute höchst aktuellen Plädoyer »Die elenden Skribenten« gegen stereotype Vorwürfe gegenüber Schriftstellern.

Weiterlesen

Walter Moers: Wilde Reise durch die Nacht. Roman

Offizieller Verlagstext/Klappentext:

Der zwölfjährige Gustave bricht zu einer wahrlich fantastischen Reise auf: Er flimoers_wilde reise durch die nachtegt über den Mond hinweg, kämpft gegen Riesen und befreit eine Jungfrau aus Weiterlesen

Mercedes Lauenstein: Nachts

Offizieller Klappentext/Verlagstext

Nacht für Nacht streift eine junge Frau durch die Stadt. Sie sucht nach etwas, doch sie weiß nicht, wonach. Vielleicht, denkt sie, kann sie es hinter den letzten erleuchteten Fenstern finden. Sie klingelt an den Türen. Weiterlesen

Rocko Schamoni: Fünf Löcher im Himmel. Roman

Wie das Leben so spielt, oder: was soll das denn?


Offizieller Klappentext/Verlagstext:

„Eine kurze Begegnung, die ein ganzes Leben lang nachwirkt.“

Als Paul sich damals gleichzeitig in Katharina Himmelfahrt und seine Lehrerin Frau Zucker verliebte, schien alles in die richtige Richtung zu gehen. Jetzt sitzt er in einem alten japanischen Sportwagen, auf der Flucht vor der Polizei, und fragt sich, wie das alles kommen konnte. fünf löcher im himmel_klein Weiterlesen

Aljoscha Brell: Kress. Roman

Ein Berlin-Roman?


Offizieller Verlagstext/Klappentext:

Die (beträchtlichen!) Leiden des jungen Kress9783550081095_cover

Die Welt ist eine Zumutung, jedenfalls für Kress. Wohin er sieht, Mittelmaß, Dummheit, Ignoranz. Einzig die Universität ist in Grenzen ein erträglicher Ort, dort studiert Kress die Großen, Goethe, Kleist, Kant, eben was im 19. Jahrhundert Rang und Namen hatte. Nach dieser glanzvollen Epoche ging es im Grunde bergab, steil, für Kress bis nach Berlin-Neukölln. Dort lebt er in einer winzigen, unsanierten Hinterhofwohnung und führt bei Ketchuptoast Weiterlesen