Wie Sie Ihrem Protagonisten echte Persönlichkeit verleihen

Persönlichkeiten echter Menschen sind in der Regel schwierig und lassen sich nicht bequem in ordentliche kleine Kategorien einordnen. Menschen können sowohl introvertiert als auch extrovertiert sein und sich – je nach Situation – von einem äußerst selbstbewussten Menschen in ein verschüchtertes, kaum noch handlungsfähiges Wesen verwandeln. Die Aufgabe, einer fiktiven Person etwas so Komplexes und … Wie Sie Ihrem Protagonisten echte Persönlichkeit verleihen weiterlesen

»Ich will so bleiben, wie ich bin«, oder: Figuren, wie in Stein gemeißelt

Figuren sind das schlagende Herz jeder Geschichte. Selbst diejenigen Autorinnen und Autoren, die versuchen, diesen grundlegenden Baustein des Geschichtenerzählens auszulassen, nutzen in der Regel dann unbelebte Objekte, um die Lücke zu schließen, und verleihen Hügeln, Städten, Bäumen und Fahrzeugen Persönlichkeit. Doch eine Figur rechtfertigt eine Geschichte nicht von selbst. Egal, wie interessant ein Charakter auch … »Ich will so bleiben, wie ich bin«, oder: Figuren, wie in Stein gemeißelt weiterlesen

6 meisterhafte Tipps: Was Sie von Hitchcock über Spannung lernen können

»Es war mein Glück, eine Art Monopol auf das Genre zu haben. Niemand sonst scheint sich für die Regeln der Spannung zu interessieren.« Alfred Hitchcock Hitchcock wurde aus gutem Grund als ›Master of Suspense‹ bezeichnet. Er hat viele Techniken im Bereich der Spannung und des Thrillers entwickelt. Aber sein allgemeiner Ansatz gilt für alle Arten … 6 meisterhafte Tipps: Was Sie von Hitchcock über Spannung lernen können weiterlesen

Wie man keinen langweiligen Thriller schreibt

In anderen Genres kann man durch originelle Ideen und Weltentwürfe oder erstaunliche Charaktere glänzen, die die Leser die langweiligen Teile der Handlung übersehen lassen, aber ein Thriller-Leser ist entweder von der Spannung Ihrer Geschichte gefesselt oder nicht, und das ist alles. Wenn ein Thriller keine Spannung aufbaut, sondern langweilig ist, wird nichts darüber hinwegtäuschen können. … Wie man keinen langweiligen Thriller schreibt weiterlesen

Wie man Spannung erzeugt

Der Grad der Spannung zeigt, wie engagiert die Leserinnen und Leser in die Lektüre involviert sind. Damit die Leser Worte lesen und sie im eigenen Inneren in diese dringende, nervenaufreibende Sorge um den weiteren Verlauf der Handlung übersetzen, bedarf es eines handwerklich guten Schreibens und eines echten emotionalen Engagements der Leserschaft. Spannende Szenen lassen den … Wie man Spannung erzeugt weiterlesen

Gute Dialoge schreiben

Die Dialoge sind eines der ersten Dinge, die ein Literaturagent oder eine Lektorin bei der Beurteilung der Marktfähigkeit Ihres Buches überprüfen wird. Der Grund ist einfach. Der Dialog offenbart sofort Ihre Fähigkeiten als Autorin oder Autor. Schlechter Dialog signalisiert die Arbeit eines Amateurs, der die Funktionsweise der Sprache nicht verstanden hat. Ein guter Dialog erhellt … Gute Dialoge schreiben weiterlesen

Wie man mit Plotlöchern umgeht

Ein Plotloch ist eine ›Abwesenheit‹ in der Erzählung, die die Geschichte verdirbt. Normalerweise sind Plotlöcher das Fehlen eines ›Wie‹: Ein Charakter weiß plötzlich etwas ohne Erklärung, oder der Protagonist macht zwischen zwei Kapiteln eine scheinbar unmögliche Reise und befindet sich plötzlich an einem völlig anderen Ort, ohne dass erklärt wird, wie das vonstattengehen konnte. Natürlich … Wie man mit Plotlöchern umgeht weiterlesen

Romane schreiben: Von der ersten und der zweiten Fassung

Einen Roman zu schreiben, ist Arbeit. Manchmal kommt man während des Schreibprozesses an Stellen, an denen es nicht so recht weitergeht, an denen sich Handlungsstränge nicht recht verbinden oder auflösen lassen wollen. Zumindest mir geht es so, weil ich normalerweise nicht zu den Autoren gehöre, die schon einen fertigen Plotentwurf haben, bevor sie das Manuskript … Romane schreiben: Von der ersten und der zweiten Fassung weiterlesen

Wenn der Roman eher ein Drehbuch ist

Es ist unzweifelhaft eine tolle Fähigkeit, interessante Drehbücher zu schreiben. Aber ein Roman ist etwas anderes. Ein Roman ist in erster Linie nicht die Vorlage zu einem Film, sondern ein eigenständiges Kunstwerk. Natürlich ist es der Traum beinahe jeder Autorin und jedes Autors, dass das eigene Buch später einmal verfilmt wird. Aber trotzdem sollte man … Wenn der Roman eher ein Drehbuch ist weiterlesen

Die Vegetarierin, die eine Veganerin war und eine Pflanze werden wollte: Neue Rezension auf bookwatch.de

Ein seltsam verstörendes, hypnotisierendes Buch über eine Frau, die laut ihrem Ehemann an Durchschnittlichkeit kaum zu übertreffen ist – bis sie eines Tages beschließt, kein Fleisch mehr zu essen. (Klappentext) Der Roman "Die Vegetarierin" von der südkoreanischen Schriftstellerin Han Kang hat den Man Booker International Prize 2016 gewonnen. Verweigerung, Porno, Metamorphose: Warum dieses Buch zwar … Die Vegetarierin, die eine Veganerin war und eine Pflanze werden wollte: Neue Rezension auf bookwatch.de weiterlesen