Romane schreiben: Von der ersten und der zweiten Fassung

Einen Roman zu schreiben, ist Arbeit. Manchmal kommt man während des Schreibprozesses an Stellen, an denen es nicht so recht weitergeht, an denen sich Handlungsstränge nicht recht verbinden oder auflösen lassen wollen. Zumindest mir geht es so, weil ich normalerweise nicht zu den Autoren gehöre, die schon einen fertigen Plotentwurf haben, bevor sie das Manuskript … Romane schreiben: Von der ersten und der zweiten Fassung weiterlesen

Wenn der Roman eher ein Drehbuch ist

Es ist unzweifelhaft eine tolle Fähigkeit, interessante Drehbücher zu schreiben. Aber ein Roman ist etwas anderes. Ein Roman ist in erster Linie nicht die Vorlage zu einem Film, sondern ein eigenständiges Kunstwerk. Natürlich ist es der Traum beinahe jeder Autorin und jedes Autors, dass das eigene Buch später einmal verfilmt wird. Aber trotzdem sollte man … Wenn der Roman eher ein Drehbuch ist weiterlesen

Die Vegetarierin, die eine Veganerin war und eine Pflanze werden wollte: Neue Rezension auf bookwatch.de

Ein seltsam verstörendes, hypnotisierendes Buch über eine Frau, die laut ihrem Ehemann an Durchschnittlichkeit kaum zu übertreffen ist – bis sie eines Tages beschließt, kein Fleisch mehr zu essen. (Klappentext) Der Roman "Die Vegetarierin" von der südkoreanischen Schriftstellerin Han Kang hat den Man Booker International Prize 2016 gewonnen. Verweigerung, Porno, Metamorphose: Warum dieses Buch zwar … Die Vegetarierin, die eine Veganerin war und eine Pflanze werden wollte: Neue Rezension auf bookwatch.de weiterlesen

Katzen im Sack – Neue Rezension auf bookwatch.de

Unsere neue Mitrezensentin Daniela Abels gibt ihren Einstand auf bookwatch.de mit einer Buchbesprechung zu Stefan Heuers Roman "Katzen im Sack". Daniela leitet ein Text- und Pressebüro in Köln und schreibt seit einigen Jahren Rezensionen für das Stadtmagazin "KÖLNER Illustrierte". Wir freuen uns sehr, dass Daniela in Zukunft auch auf bookwatch.de hin und wieder Rezensionen beisteuern … Katzen im Sack – Neue Rezension auf bookwatch.de weiterlesen

Eine Geschichte mit Geistern – nicht von Dickens, aber trotzdem gut

In Anlehnung an die phantastischen Weihnachtserzählungen vom großartigen Charles Dickens (ja, es gibt mehr als nur "A Christmas Carol"), in denen nicht selten Geister eine tragende Rolle spielen, möchte ich zur Weihnachtszeit ein Buch empfehlen, das sich ebenfalls ganz dem Phantastischen, Abseitigen und Geisterhaften zuwendet. Wenn es auch ansonsten in Stil, Form und Inhalt wenig … Eine Geschichte mit Geistern – nicht von Dickens, aber trotzdem gut weiterlesen

Es ist Literatur! – Theater, Tod & Teufel

Manchmal hat man Glück und findet sie noch. Bücher, die beinahe zu hundert Prozent den eigenen Vorstellungen von guter Literatur entsprechen. Der Stil, das Sujet, die Stimmung. Nous y voilà. Arno Tauriinen: Goldgefasste Finsternis. Roman Offizieller Klappentext Wenn es jemals einen Menschen gab, an den wir mit unserem ganzen Herzen glaubten, wenn es jemals einen … Es ist Literatur! – Theater, Tod & Teufel weiterlesen

Ein Leben im Sumpf: Shrimps, Ölpest, Goldsuche, Alligatoren und gutes Gras

Südlich von New Orleans liegt die Barataria Bay, ein labyrinthisches Sumpfgebiet aus hunderten kleinen Inseln und verzweigten Wasserwegen. Hier leben die Menschen vom Shrimp-Fang. Doch seit der Explosion der Ölplattform Deepwater Horizon, bei der Millionen Liter Öl ins Meer flossen, werden die Krabben immer weniger; und die, welche in den Netzen an Bord gezogen werden, … Ein Leben im Sumpf: Shrimps, Ölpest, Goldsuche, Alligatoren und gutes Gras weiterlesen

Thees Uhlmann: Sophia, der Tod und ich. Roman

Ziemlich enttäuschend fand ich den Debütroman von Thees Uhlmann. Das Buch hat mich vollkommen unberührt zurückgelassen. Auf der Verlagsseite wie auch im Internet wimmelt es nur so von positiven Kritiken bzw. begeisterten Kommentaren zu dem Roman, von denen sich manche in Auswahl auch auf der Buchrückseite finden (siehe unten). Mittlerweile gibt es sogar eine Theaterfassung … Thees Uhlmann: Sophia, der Tod und ich. Roman weiterlesen

Philip Krömer: Ymir, oder Aus der Hirnschale der Himmel. Roman

Von homosexuellen Nazis, isländischen Mythen, Mord, Genozid, Wagner, schöner Gestaltung und gutem Stil. Philip Krömers Debütroman gefällt mir. Offizieller Verlagstext: Drei Männer begeben sich am Vorabend des Zweiten Weltkriegs auf eine Expedition nach Island. Ihr Auftrag ist es, ein scheinbar bodenloses Loch zu untersuchen, dessen Geheimnisse den im Ausbruch begriffenen Krieg entscheiden könnten. Doch niemand … Philip Krömer: Ymir, oder Aus der Hirnschale der Himmel. Roman weiterlesen

Sonja Harter: Weißblende. Roman

. Ein Buch von braunen Vaginas, Fahrten ins Blaue, pinken Pillen, weißen Wänden, Alice und Lolita. Interessante Bilder, überwiegend gelungener Sprachgebrauch. Aber bitte, was will uns die Autorin damit sagen? Offizieller Verlagstext/Klappentext: "Ich lege dir alles zu Füßen, Mädchen, bücken musst du dich selbst." Matilda hat sich ihr Leben eingerichtet, ist eine gute Schülerin, ein … Sonja Harter: Weißblende. Roman weiterlesen