10.000 Stunden Einsamkeit oder: Wie man Schriftsteller(in) wird

Ich weiß nicht mehr, wo ich es gelesen habe, und ich weiß auch nicht mehr, wer es sagte, aber es gibt die Anekdote von der unbekannten Hobby-Autorin, die einmal einen berühmten Autor fragte: „Wie werde ich Schriftstellerin?“ Und er antwortete: „Indem Sie schreiben.“ Hierin drückt sich eine grundsätzlich verschiedene Einstellung dahingehend aus, was es bedeutet, … 10.000 Stunden Einsamkeit oder: Wie man Schriftsteller(in) wird weiterlesen

Eine Geschichte mit Geistern – nicht von Dickens, aber trotzdem gut

In Anlehnung an die phantastischen Weihnachtserzählungen vom großartigen Charles Dickens (ja, es gibt mehr als nur "A Christmas Carol"), in denen nicht selten Geister eine tragende Rolle spielen, möchte ich zur Weihnachtszeit ein Buch empfehlen, das sich ebenfalls ganz dem Phantastischen, Abseitigen und Geisterhaften zuwendet. Wenn es auch ansonsten in Stil, Form und Inhalt wenig … Eine Geschichte mit Geistern – nicht von Dickens, aber trotzdem gut weiterlesen

Wie schön – warme Geschichten zur kalten Jahreszeit

Schande über mich – wollte ich doch dieses Buch eigentlich schon vor einem Jahr besprochen haben: „Winternovellen“ von Ingvild H. Rishøi. Nun musste ich den Frühling, den Sommer und auch den Herbst vorbeiziehen lassen, weil ich es im vorigen Winter einfach nicht geschafft habe. Denn dieses Buch aus dem hohen Norden liest sich nun einmal … Wie schön – warme Geschichten zur kalten Jahreszeit weiterlesen

Es ist Literatur! – Theater, Tod & Teufel

Manchmal hat man Glück und findet sie noch. Bücher, die beinahe zu hundert Prozent den eigenen Vorstellungen von guter Literatur entsprechen. Der Stil, das Sujet, die Stimmung. Nous y voilà. Arno Tauriinen: Goldgefasste Finsternis. Roman Offizieller Klappentext Wenn es jemals einen Menschen gab, an den wir mit unserem ganzen Herzen glaubten, wenn es jemals einen … Es ist Literatur! – Theater, Tod & Teufel weiterlesen

Harsche Kritik am Blogbuster-Preis

Ich war etwas überrascht und auch irritiert, als ich gestern den aktuellen Newsletter vom Uschtrin-Verlag bzw. von der Autorenwelt erhalten habe, der regelmäßig über neu ausgeschriebene Literaturwettbewerbe und -stipendien informiert. Neben anderen Preisen war dort auch der Blogbuster-Preis 2018 aufgeführt. Dieser Preis startete im letzten Jahr zum ersten Mal und gründet auf einer Initiative von … Harsche Kritik am Blogbuster-Preis weiterlesen

So wird´s gemacht: Wie man ein sauberes eBook erstellt

Zwar kann man als Selfpublisher über die entsprechenden Plattformen in der Regel meistens auch Word-Dokumente und andere Dateien hochladen, um sie von dem jeweiligen Anbieter in eine eBook-Datei umwandeln zu lassen. Aber manchmal ist es auch sinnvoll, selber in der Lage zu sein, ein einwandfreies eBook herzustellen, z. B. wenn man es auf der eigenen … So wird´s gemacht: Wie man ein sauberes eBook erstellt weiterlesen

Über die Wirkung von Literatur, oder: Was kann die Kunst?

Dieser Beitrag befasst sich mit der Frage, ob es möglich ist, durch Schreiben die Welt zu verändern. Nicht mehr, nicht weniger. Welche Bedeutung kann und darf man dem Schreiben beimessen, wenn es darum geht, Einfluss zu nehmen auf gesellschaftliche Zustände? Gemeint ist hier nicht der Intellektuelle, der sich außerhalb seines eigentlichen literarischen Schaffens im gesellschaftlichen … Über die Wirkung von Literatur, oder: Was kann die Kunst? weiterlesen

Merkzettel zum Dichten

Immer wieder erreichen mich Mails, in denen mich Leute nach etwas ganz anderem fragen oder etwas von mir wollen, das absolut nichts mit diesem Beitrag zu tun hat. Niemand hat mich bisher nach meinen Ansichten zum Dichten gefragt. Weil offenbar niemand weiß, dass ich auch auf diesem Gebiet Wichtiges und Gültiges zu sagen habe, möchte … Merkzettel zum Dichten weiterlesen

Verkannte Genies, oder: Wenn erwachsene Männer noch auf Hesse stehen

Hält man sich im Netz in einschlägigen Literaturforen auf oder besucht die entsprechenden Blogs, trifft man beinahe unweigerlich auf einen von ihnen. Menschen, die von sich selber annehmen, etwas anders zu sein als die anderen. Sie sind etwas besonderer als die anderen. Gerne auch ein klein bisschen verrückt. Hihihi. Man erkennt sie an ihren Kommentaren, … Verkannte Genies, oder: Wenn erwachsene Männer noch auf Hesse stehen weiterlesen

Amazon: Über Ranking, Royalties und Rezensionen (Teil 3)

Die acht Arten der Kritik bei Amazon Nachdem ich mir in Teil 2 meiner kleinen Beitragsreihe zu Amazon Gedanken gemacht habe darüber, ob es nicht vielleicht sein könnte, dass CreateSpace und Amazon ein sehr spezielles Geschäftsmodell praktizieren, möchte ich in diesem dritten Teil etwas über die sogenannten ´Rezensionen´ bei Amazon schreiben. Die BuchbloggerInnen unter uns … Amazon: Über Ranking, Royalties und Rezensionen (Teil 3) weiterlesen